COVID-19: Informationen für Schwangere und stillende Mütter

COVID-19: Informationen für Schwangere und stillende Mütter


Die durch das Coronavirus verursachte Krankheit COVID-19 verbreitet sich in ungeahnter Geschwindigkeit rund um den Globus – und mit ihr auch falsche oder unbelegte Informationen.

Medela hat dieses COVID-19-Informationszentrum eingerichtet, um Sie mit den neuesten und zuverlässigsten Informationen zu versorgen, die jetzt rund um die Themen Stillen, Muttermilch, Sicherheit und Gesundheit für Schwangere, stillende Mütter und ihre Babys wichtig sind. Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die viele Eltern beschäftigen. Um Ihnen nützliche Informationen an die Hand zu geben, wurden sämtliche Antworten aus zuverlässigen Quellen zusammengestellt. Wir werden diesen Q&A-Bereich regelmässig aktualisieren, wenn neue Informationen vorliegen.

Teilen Sie diese Informationen mit Ihrer Familie und im Freundes- und Kollegenkreis. Tragen Sie dazu bei, dass Eltern die Antworten auf ihre Fragen aus zuverlässigen und vertrauenswürdigen Quellen beziehen.
Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wenn eine Mutter wahrscheinlich / nachgewiesen COVID-19 hat, ist dann Ersatznahrung sicherer?

Wenn ich wahrscheinlich / nachgewiesen an COVID-19 erkrankt bin, kann ich meinem frühgeborenen Baby Muttermilch füttern?

Ist es für Mütter und Babies sicher zusammen im Krankenhaus zu bleiben während COVID-19?

Ist es sicher abgepumpte Muttermilch zu füttern, wenn die Mutter wahrscheinlich / nachgewiesen COVID-19 hat?

Empfohlene Artikel
Schwangerschaft
Stillen
Verwendung von Milchpumpen und anderen Produkten
Allgemeine Informationen
Für medizinisches Fachpersonal

Schwangerschaft

Ich bin schwanger. Schadet es meinem Baby, wenn ich mich während der Schwangerschaft mit COVID-19 infiziere?

Laut CDC gibt es zu jetzigen Zeitpunkt nicht genug Beweise, um genau sagen zu können, ob das Virus während der Schwangerschaft von der Mutter auf das Baby übertragen wird – oder gar ob es mögliche Auswirkungen auf das Ungeborene hat. Das wird momentan untersucht.

Ich bin schwanger. Ist es für schwangere Frauen leichter, mit COVID-19 krank zu werden?

Das Royal College of Obstetricians and Gynaecologists gibt an, dass schwangere Frauen nicht anfälliger für die Folgen einer Infektion mit COVID-19 zu sein scheinen als die allgemeine Bevölkerung. Bei schwangeren Frauen treten Veränderungen in ihrem Körper auf, die ihr Risiko für bestimmte Infektionen erhöhen können. Es ist bekannt, dass Frauen mit Viren aus der gleichen Familie wie COVID-19 und anderen viralen Atemwegsinfektionen, wie z.B. der Grippe, ein höheres Risiko haben, eine schwere Krankheit zu entwickeln. Deshalb ist es laut CDC für schwangere Frauen immer wichtig, sich vor Krankheiten zu schützen.

Ich bin schwanger. Wie schütze ich mich während der Schwangerschaft vor COVID-19?

Schwangere Frauen sollten die gleichen Maßnahmen ergreifen wie die Öffentlichkeit, um eine Ansteckung zu vermeiden. Bitte beachten Sie die Antwort auf die Frage Wie kann ich mich und andere schützen? im Bereich für Fragen zur Allgemeine Informationen.

Was, wenn ich schwanger bin und Kontakt mit einer infizierten Person habe – kann ich mein Baby dann nach der Geburt stillen?

Ja. Muttermilch ist für die meisten Säuglinge die beste Nahrung. Muttermilch bietet Schutz vor vielen Erkrankungen. Die Academy of Breastfeeding Medicinedie WHO und das CDC raten Müttern, die ihr Kind stillen oder mit Muttermilch versorgen möchten, auch dann zum Stillen, wenn sie mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen sind oder Symptome haben. Wenn von Ihnen eine Ansteckungsgefahr ausgeht, müssen Sie jedoch alle notwendigen Vorsichtsmassnahmen treffen, um eine Übertragung des Virus auf Ihren Säugling zu vermeiden. Dazu gehört Händewaschen, bevor Sie Ihr Baby in den Arm nehmen, und Tragen eines Mundschutzes bei engem Kontakt mit Ihrem Baby, wie er z. B. beim Stillen gegeben ist.

Was passiert, wenn eine Frau mit COVID-19 entbindet?

Um das Risiko einer Übertragung von COVID-19 auf das Neugeborene zu verringern, kann das Kind nach den Empfehlungen der CDC bei der Geburt einer Mutter mit COVID-19 vorübergehend von der Mutter in der unmittelbaren postpartalen Phase getrennt werden. Wenn die vorübergehende Trennung verlängert wird, vor allem weil die Mutter medizinische Versorgung für sich selbst benötigt, wird empfohlen, das Kind mit abgepumpter Muttermilch zu versorgen. Wenn möglich, sollte eine spezielle Brustpumpe vorgesehen werden. Wenn es nicht möglich ist, eine Brustpumpe für ein COVID-19-Positiv bereitzustellen, sollte eine spezielle Brustpumpe vorgesehen werden. Es muss besonders darauf geachtet werden, dass die Brustpumpe vor der Verwendung durch eine andere Mutter gereinigt und desinfiziert wird. Bitte beachten Sie die Antwort auf die Frage Was ist die Empfehlung für die Verwendung von Medela-Geräten, wenn eine Mutter aufgrund einer Coronavirus-Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert wird? im Abschnitt für Fragen zur Verwendung von Milchpumpen und anderen Produkten.

Johns Hopkins Medicine gibt an, dass die Mutter, sobald sich die Symptome der Mutter bessern und sie und ihr Baby bereit sind, nach Hause entlassen zu werden, entweder weiterhin abgepumpte Muttermilch verwenden oder stillen kann, wobei die notwendigen Vorsichtsmassnahmen getroffen werden müssen, um die Verbreitung des Virus auf ihren Säugling zu vermeiden. Dazu gehören das Waschen der Hände vor dem Halten ihres Babys und das Tragen einer Gesichtsmaske, wenn sie in engem Kontakt mit ihrem Baby steht.

 

Stillen

Kann ich stillen, wenn bei mir COVID-19 diagnostiziert wurde?

UNICEF, die Academy of Breastfeeding Medicine, die WHO und das CDC berichten, dass die begrenzten Studien an stillenden Frauen mit COVID-19 und anderen Coronavirus-Infektionen das Virus in der Muttermilch nicht nachgewiesen haben. Es gibt nur begrenzte Beweise für das Vorhandensein von viraler RNA in der Muttermilch, während es weder Beweise für ein aktives Virus in der Muttermilch noch für eine Übertragung über die Muttermilch gibt. Derzeit geht es nicht in erster Linie darum, ob das Virus über die Muttermilch übertragen werden kann, sondern ob eine infizierte Mutter das Virus durch Atemtröpfchen übertragen kann. Zu den Vorsichtsmassnahmen, um die Übertragung des Virus auf den Säugling zu vermeiden, gehören das Händewaschen der Mutter, bevor sie ihr Baby hält, und das Tragen einer Gesichtsmaske, wenn sie in engem Kontakt mit ihrem Baby steht. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie Fragen oder Bedenken haben.

Kann COVID-19 über Muttermilch übertragen werden?

Laut UNICEF, sowie der Academy of Breastfeeding Medicineder WHO und dem CDC wurde das Virus im Rahmen der wenigen bisherigen Studien an stillenden Frauen mit COVID-19 und anderen Coronavirus-Infektionen nicht in der Muttermilch nachgewiesen. Es gibt nur begrenzte Beweise für das Vorhandensein von viraler RNA in der Muttermilch, während es weder Beweise für ein aktives Virus in der Muttermilch noch für eine Übertragung über die Muttermilch gibt. Die aktuell wichtigste Frage lautet jedoch nicht, ob das Virus über die Muttermilch übertragen werden kann, sondern vielmehr, ob infizierte Mütter das Virus per Tröpfcheninfektion an ihr Kind weitergeben können. Um die Gefahr einer Übertragung auf den Säugling möglichst zu vermeiden, sollte die Mutter sich die Hände waschen, bevor sie ihr Baby in den Arm nimmt, und bei engem Kontakt mit ihrem Baby einen Mundschutz tragen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie Fragen oder Bedenken haben.

Sollten Mütter mit COVID-19 von ihren Säuglingen getrennt werden, während sie mit dem Virus infiziert sind, und ihren Babys abgepumpte Muttermilch geben, anstatt sie direkt an der Brust zu stillen?

 Die Entscheidung für das Stillen liegt bei den Müttern und Familien. Wie jedoch von Johns Hopkins Medicine festgestellt wurde, sollte die Entscheidung, eine Mutter mit COVID-19 von ihrem Baby zu trennen, von einem Gesundheitspflegeteam getroffen werden und basiert auf vielen Faktoren, zu denen auch die Gesundheit von Mutter und Baby gehört.  

Wie von UNICEF, der Academy of Breastfeeding Medicine, der WHO und der CDC festgestellt wurde, wird das Stillen an der Brust gefördert, wenn Mutter und Kind zusammenbleiben können. Derzeit geht es nicht in erster Linie darum, ob das Virus durch die Muttermilch übertragen werden kann, sondern ob eine infizierte Mutter das Virus durch Atemtröpfchen übertragen kann. Deshalb empfiehlt die CDC der Mutter das Tragen einer Maske und eine gute Handhygiene vor und nach dem Stillen. 

Ist das Stillen in Anbetracht des Risikos, dass ich COVID-19 bekommen könnte, sicher? Sollte ich auf Milchnahrung umstellen?

UNICEF erklärt, dass das Stillen die sicherste und zuverlässigste Methode der Säuglingsernährung im Notfall ist. In einem Artikel der Harvard Medical School Trends in Medicine wird erwähnt, dass angesichts des Risikos, dass sich COVID-19 über die Fabriken und Auslieferungslager der Hersteller von Säuglingsanfangsnahrung verbreiten kann, das Risiko einer Unterbrechung der Lieferkette besteht, wenn diese Fabriken und Lager geschlossen werden müssen. 

In Anbetracht der Vorteile des Stillens und der aktuellen Beweise für die unbedeutende Rolle der Muttermilch bei der Übertragung anderer Atemwegsviren, wie von UNICEF, der Akademie für Stillmedizin, der WHO und der CDC festgestellt, können Sie weiter stillen. 

Wenn ich COVID-19 habe und zu krank bin, um zu stillen, oder wenn ich eine Zeit lang von meinem Baby getrennt war, kann ich dann wieder mit dem Stillen beginnen?

Wenn Sie eine Zeit lang von Ihrem Baby getrennt waren und das Stillen unterbrochen wurde, ist die Wiederherstellung der Laktation, wenn Sie wieder mit Ihrem Baby zusammen sind, im Allgemeinen möglich und einen Versuch wert, auch wenn eine Rückkehr zum vollständigen Stillen nicht immer möglich ist. Die Richtlinien von UNICEF UK können Ihnen helfen, Ihre Milchversorgung wieder herzustellen und das Stillen fortzusetzen. Dies wird als Re-Laktation bezeichnet. 

Die WHO und UNICEF UK empfehlen die folgenden wesentlichen Maßnahmen für das Management des Stillens für die Relaktation: 

  • Beginnen Sie mit Maßnahmen zur Steigerung der hormonellen Reaktion, einschließlich viel Haut-zu-Haut-Kontakt, Kuscheln an der Brust und Brustmassage. 
  • Brustmassage und Hand-/Pumpenausdruck (8-10 Mal in 24 Stunden) können helfen, wenn sie vom Baby getrennt oder zwischen den Mahlzeiten durchgeführt werden. 
  • Das Baby sollte innerhalb von 24 Stunden mindestens 8-12 Mal an beiden Brüsten häufig saugen, mindestens 15 Minuten an jeder Brust. Erwägen Sie das nächtliche Stillen. 
  • Versuchen Sie, das Kind auch während des Pumpens an der Brust zu haben. 
  • Das Kind sollte gut an der Brust anliegen, um effektives Saugen zu ermöglichen und ein Brustwarzentrauma zu vermeiden. 
  • Überwachen Sie den Stuhl- und Urinabgang des Babys. 
  • Wenden Sie sich an einen Spezialisten für Säuglingsernährung, um zusätzliche Anleitung und Unterstützung zu erhalten, damit Sie Ihre Milchproduktion wiederherstellen und das Wachstum Ihres Babys kontrollieren können. 

 

Verwendung von Milchpumpen und anderen Produkten

Welche Richtlinien gelten für die Aufbewahrung von Muttermilch, wenn ich COVID-19 habe?

Die Academy of Breastfeeding Medicine, die WHO und das CDC schreiben, dass zwar noch unbekannt ist, ob  Mütter mit COVID-19 das Virus über die Muttermilch weitergeben können. In den wenigen existierenden Studien mit stillenden Müttern mit COVID-19 und anderen Corona-Viren-Infektionen wurden konnten aber keine Viren in Muttermilch festgestellt. Vor diesem Hintergrund kannst du den normalen Richtlinien zur Aufbewahrung von Muttermilch folgen (ABM und HMBANA).

Wenn du deine Milch sicher und sauber abgepumpt hast, kannst du sie bei Raumtemperatur, im Kühlschrank oder Tiefkühlschrank aufbewahren. Je nachdem, wann du sie benutzen willst.

 

Aufbewahrungsort

Raumtemperatur
16 °C bis 25 °C

Kühlschrank
4 °C 
oder kälter

Gefrierschrank
-18 °C 
oder kälter

Zuvor eingefrorene
Milch, die im Kühlschrank
aufgetaut wurde

Sichere Aufbewahrungszeit

Am besten max. vier Stunden

 

Bis zu sechs Stunden für Milch, die unter sehr hygienischen Bedingungen abgepumpt wurde*

Am besten max. drei Tage

 

Bis zu fünf Tage für Milch, die unter sehr hygienischen Bedingungen abgepumpt wurde*

Am besten max. sechs Monate

 

Bis zu neun Monate für Milch, die
unter sehr hygienischen Bedingungen abgepumpt wurde*

Bis zu zwei Stunden bei Raumtemperatur

 

Bis zu 24 Stunden im Kühlschrank

 

Nicht wieder einfrieren

* Sehr hygienische Bedingungen sind gegeben, wenn die Leitlinien zur Reinigung und Sterilisation von den Gebrauchsanweisungen der Medela Milchpumpen strikt befolgt werden. Die hier genannten Richtlinien zur Aufbewahrung und zum Auftauen von Muttermilch gelten als Empfehlung – für weitere Informationen wende dich an deinen Arzt, deine Hebamme oder an deine Stillberaterin.

Falls dein Baby auf der Neonatologischen Intensivstation ist, kann es sein, dass die Klinik eigene, strengere Richtlinien für die Aufbewahrung hat.

Wenn du abgepumpte Milch im Kühlschrank aufbewahrst oder einfrierst, beschrifte die Flaschen oder Muttermilchbeutel mit ml-Angabe und dem Abpumpdatum, damit du immer den Überblick behältst.

Kann mein Baby auf der Neo-Intensivstation Spendermilch erhalten? Ist dies hinsichtlich des Coronavirus sicher?

Die begrenzten Studien an stillenden Frauen mit COVID-19 und anderen Coronavirus-Infektionen haben das Virus in der Muttermilch nicht nachgewiesen. Es ist nicht bekannt, ob Mütter mit COVID-19 das Virus über ihre Muttermilch übertragen können.

Spendermilch wird in den meisten Ländern pasteurisiert, und es ist bekannt, dass andere Coronaviren durch die Pasteurisierung zerstört werden. Derzeit gibt es jedoch keine Hinweise darauf, ob das neue Coronavirus (falls vorhanden) in ähnlicher Weise zerstört würde.

Weitere Informationen sind in der Positionserklärung der European Milk Bank Association position statement und der Human Milk Banking Association of North America.

Könnte ich COVID-19 von einer kontaminierten Mietpumpe erhalten?

Geschulte Mitarbeiter führen die Reinigung und Wartung von Mietpumpen Mietflaschen durch. Die Pumpen werden mit Wasser und Seife gereinigt und anschließend desinfiziert, bevor sie von einer anderen Mutter benutzt werden können. Es gibt viele Desinfektionsmittel, darunter auch häufig verwendete Krankenhausdesinfektionsmittel, die gegen umhüllte Viren wie das neue Coronavirus wirksam sind. Derzeit umfassen die Empfehlungen der WHO die Verwendung von:

  • 70% Ethanol zur Desinfektion wiederverwendbarer Spezialgeräte (z. B. Thermometer) zwischen den Anwendungen
  • 0,5% Natriumhypochlorit (5000 ppm Äquivalent) zur Desinfektion häufig berührter Oberflächen in Haushalten oder Gesundheitseinrichtungen

Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis sind von Symphony zugelassen und haben sich als wirksam gegen SARS-CoV-2 erwiesen.

Wenn Sie eine Milchpumpe zum Abpumpen von Muttermilch verwenden, sei es eine Mietpumpe oder eine im Laden gekaufte für den persönlichen Gebrauch, müssen Sie sich streng an die Hygienevorgaben halten – waschen Sie sich vor dem Berühren von Pumpen- oder Flaschenteilen die Hände und befolgen Sie nach jeder Verwendung die CDC-Empfehlungen über die ordnungsgemässe Reinigung von Pumpsets.

Wenn es an der Zeit ist, die Symphony Pumpe an die Mietstation zurückzugeben, desinfizieren Sie bitte die Pumpe und den Koffer mit einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis.

 Was ist die Empfehlung für die Verwendung von Medela-Geräten, wenn eine Mutter aufgrund einer Coronavirus-Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert wird?

Laut der Academy of Breastfeeding Medicine, werden Sie, wenn Sie beabsichtigen zu stillen / weiter zu stillen, ermutigt, Ihre Muttermilch abzupressen, um Ihre Milchversorgung zu initiieren und aufzubauen / aufrechtzuerhalten. Wenn möglich, sollten Sie eine spezielle Brustpumpe in Krankenhausqualität besitzen. Die Academy of Breastfeeding Medicine empfiehlt, zum Abpumpen die Hände gründlich zu waschen, bevor man Teile der Pumpe oder der Flasche berührt, und zudem die erforderlichen Vorsichtsmassnahmen wie das Tragen eines Mundschutzes über mindestens fünf bis sieben Tage einzuhalten, bis die Husten- und Auswurf-Symptomatik sich deutlich gebessert hat. Nach jedem Abpumpvorgang sollten alle Teile, die mit der Muttermilch in Berührung kommen, gemäss den CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von Pumpen gründlich gereinigt und die Aussenseite der gesamten Pumpe  mit 70%igen Ethanol oder einem anderen gegen Coronaviren wirksamen Desinfektionsmittel desinfiziert werden.

Wie lange ist das Coronavirus auf Oberflächen wie Pumpen/Kits/Zubehör stabil?

Laut einer neuen Studie von Wissenschaftlern der National Institutes of Health, der CDC, der UCLA und der Princeton University im New England Journal of Medicine stellten die Autoren fest, dass das Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) mit schwerem akutem respiratorischem Syndrom wie folgt nachweisbar war:

Aerosolen

bis zu 3 Stunden

Kupfer

bis zu 4 Stunden

Karton

bis zu 24 Stunden

Kunststoff

48 bis 72 Stunden

rostfreier Stahl

48 bis 72 Stunden

Wie sollte ich meine Pumpenanlage reinigen, wenn ich COVID-19 habe?

Wenn Sie eine Brustpumpe zum Abpumpen von Muttermilch verwenden, waschen Sie sich die Hände, bevor Sie Teile der Pumpe oder der Flasche berühren, und befolgen Sie die CDC-Empfehlungen für die ordnungsgemäße Reinigung der Pumpe nach jedem Gebrauch.  Die Empfehlungen empfehlen, dass jemand, der nicht krank ist, die abgepumpte Muttermilch an den Säugling füttert.

Ist die Verwendung der 24-Stunden-Pumpsets von Medela weiterhin sicher, wenn die Herstelleranleitung zur Reinigung und Trocknung nach jeder Verwendung eingehalten wird?

Die Eintages-Pumpsets von Medela sind nur für die Benutzung durch eine Person vorgesehen. Da sie nicht von mehr als einer Person benutzt werden, entfällt die Gefahr einer Kreuzkontamination durch mehrere Benutzerinnen. Das Eintages-Pumpset Symphony muss spätestens nach acht Abpumpvorgängen innerhalb von 24 Stunden bzw. nach 24 Stunden ersetzt werden.

Waschen Sie beim Abpumpen von Muttermilch Ihre Hände, bevor Sie Teile der Pumpe oder der Flasche berühren, und befolgen Sie nach jeder Verwendung die Empfehlungen der US-Seuchenschutzbehörde CDC über die korrekte Reinigung von Pumpsets.

Welche Empfehlung gilt während der Pandemie für die Verwendung von Mehrweg-Pumpsets?

Die Verwendung nur durch eine Benutzerin ist ratsam. Die Benutzung durch mehrere Mütter ohne vorherige ausreichende Wiederaufbereitung kann ein Gesundheitsrisiko darstellen und eine Kreuzkontamination verursachen.

Kann ich eine Kaltwasserentkeimung wie z.B. Milton für die Desinfektion meiner Stillausrüstung verwenden?

Milton Flüssigkeit wird aus einer wässrigen Lösung von Natriumhypochlorit und 16,5% Natriumchlorid hergestellt. Es eignet sich zur Desinfektion von Stillgeräten und Fütterungsvorrichtungen. Laut Hersteller ist es gegen Coronaviren wirksam. Viruzider Wirksamkeitsnachweis nach europäischen Standards: in 15 Minuten NF T72-180 - wirksam bei Rotavirus und Coronavirus.

Zur Desinfektion von Säuglingsernährung und Muttermilchgeräten ist laut Hersteller ein Eintauchen für mindestens 15 Minuten erforderlich. Medela-Produkte wurden jedoch nicht für die Kaltwassersterilisation validiert.

Wird Medela Produkte liefern können ? Wird es ein reichhaltiges Angebot an Milchsammelsets geben?

Wir managen unsere gesamte Lieferkette sorgfältig und haben ein engagiertes COVID-19-Team aufgebaut, das die Situation kontinuierlich bewertet und mit unseren Lieferanten und Partnern zusammenarbeitet, um die rechtzeitige Lieferung unserer Produkte und eine weiterhin sichere Herstellung zu gewährleisten. Obwohl einige Verzögerungen bei einzelnen Produkten derzeit nicht ausgeschlossen werden können, erwarten wir derzeit keine größeren Auswirkungen auf unsere Fähigkeit, unsere Kunden mit den gewünschten Produkten zu beliefern. Die Situation bleibt natürlich sehr dynamisch, und wir werden diese Informationen bei Bedarf aktualisieren.

Wie kann man Produkte von Medela sicher verwenden, wenn man wegen COVID-19 zuhause isoliert ist?

  • Wenn Sie Symphony Pumpe für den Gebrauch zu Hause gemietet haben, beachten Sie bitte, dass alle Pumpen mit Wasser und Seife gereinigt und dann mit handelsüblichen und gegen Coronaviren wirksamen Desinfektionsmitteln desinfiziert werden müssen.
  • Wenn Sie eine Milchpumpe zum Abpumpen von Muttermilch verwenden, waschen Sie sich – egal, ob es sich um eine Mietpumpe oder eine im Detailhandel gekaufte Pumpe für den persönlichen Gebrauch handelt – vor dem Berühren von Pumpen- oder Flaschenteilen die Hände und befolgen Sie nach jeder Verwendung die CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von PumpsetsDie Empfehlungen raten dazu, den Säugling von einer gesunden Person mit der abgepumpten Milch füttern zu lassen.
  • Wenn Sie eine Mietpumpe an die Verleihstelle zurückgeben, desinfizieren Sie bitte die Pumpe und den zugehörigen Koffer mit Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis.

Ich habe eine Vorerkrankung und soll mich in Selbst-Isolation begeben, pumpe aber Milch für mein Baby ab, das auf der neonatologischen Intensivstation behandelt wird. Was kann ich tun?

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung, auch für die Dauer der neonatologischen Intensivbehandlung weiter Milch abzupumpen!

Die Academy of Breastfeeding Medicine empfiehlt, zum Abpumpen die Hände gründlich zu waschen, bevor man Teile der Pumpe oder der Flasche berührt, und zudem die erforderlichen Vorsichtsmassnahmen wie das Tragen eines Mundschutzes über mindestens fünf bis sieben Tage einzuhalten, bis die Husten- und Auswurf-Symptomatik sich deutlich gebessert hat. Nach jedem Abpumpvorgang sollten alle Teile, die mit der Muttermilch in Berührung kommen, gemäss den CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von Pumpen gründlich gereinigt und die Aussenseite der gesamten Pumpe mit 70%igen Ethanol oder einem anderen gegen Coronaviren wirksamen Desinfektionsmittel desinfiziert werden.

Eventuell stellt Ihnen die neonatologische Intensivstation Ihres Spitals Behälter zum Abpumpen und Aufbewahren von Muttermilch zur Verfügung. Für die Aufbewahrung von Muttermilch eignen sich saubere Behälter aus lebensmittelechtem, BPA-freiem Hartplastik oder Glas. Die Behälter sollten über auslaufsichere Deckel verfügen. Bitte befolgen Sie die Richtlinien zur Aufbewahrung von Muttermilch für in neonatologischer Intensivbehandlung befindliche und besonders gefährdete Säuglinge (HMBANA) bzw. etwaige Richtlinien Ihrer jeweiligen neonatologischen Intensivstation. Bitte befolgen Sie für die Beschriftung der Muttermilchbehälter die von Ihrer neonatologischen Intensivstation vorgegebenen Richtlinien.

Die Muttermilch sollte direkt nach dem Abpumpen gekühlt oder eingefroren werden. Stellen Sie sicher, dass die abgepumpte Milch auch auf dem Transport zur neonatologischen Intensivstation entweder gekühlt oder gefroren bleibt. Geben Sie die Behälter in einen für den Transport geeigneten Isolierbehälter mit gefrorenen Kühlakkus. Um die Milch kühl bzw. gefroren zu halten, eignen sich gefrorene Kühlakkus besser als Eiswürfel.

Kann ich die Milch, die sich im Brustwarzenschutz sammelt, an mein Baby verfüttern?

Der Brustwarzenschutz von Medela ist ein nützliches Stillprodukt für stillende Frauen, die mit wunden Brustwarzen oder auslaufender Milch zu kämpfen haben. Sie schützen die Brustwarze vor weiterem Wundreiben und fangen zwischen den Fütterungen austretende Milch auf. Milch, die sich in den Auffangschalen ansammelt, sollte entsorgt und dem Baby nicht verabreicht werden.

Ich liege mit COVID-19-Symptomen im Spital und muss Milch für mein Frühgeborenes abpumpen. Ist dies möglich?

Ja. An COVID-19 erkrankten Müttern, die ihr Kind stillen oder mit Muttermilch versorgen möchten, wird seitens der Academy of Breastfeeding Medicineder WHO und des CDC zum Abpumpen von Muttermilch geraten, um die Milchproduktion auf- und auszubauen und zu erhalten. UNICEF UK erklärt, dass die Förderung, der Schutz und die Unterstützung des Stillens für alle kranken und frühgeborenen Babys, die sich in der Übergangs- oder Neugeborenenpflege befinden, fortgesetzt werden sollte. Laut Prof. Paula Meier und Associate Professor Aloka Patel ist Muttermilch auf der neonatologischen Intensivstation noch wichtiger also bereits ohnehin, da sie das allgemeine Infektionsrisiko senkt.

Wir empfehlen die Rücksprache mit dem medizinischen Personal und die Befolgung der jeweiligen Empfehlungen und Richtlinien Ihrer neonatologischen Intensivstation rund um das Abpumpen, Beschriften, Kühlen oder Einfrieren von Muttermilch und deren Transport zur neonatologischen Intensivstation.

Hierzu siehe auch die Antwort auf die Frage Was ist die Empfehlung für die Verwendung von Medela-Geräten, wenn eine Mutter aufgrund des Coronavirus ins Spital eingeliefert wird? im Bereich für Fragen zur Nutzung von Milchpumpen und anderen Produkten.

Werden eventuell vorhandene Coronaviren bei der Reinigung von Abpumpsets in der Geschirrspülmaschine zerstört?

Es ist zwar noch nicht viel über das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 bekannt, doch man geht davon aus, dass die meisten Viren durch Siedetemperaturen zerstört werden. Wenn Sie eine Milchpumpe zum Abpumpen von Muttermilch verwenden, waschen Sie sich vor dem Berühren von Pumpen- oder Flaschenteilen die Hände und befolgen Sie nach jeder Verwendung die CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von Pumpsets.

Zur zusätzlichen Keimbeseitigung sollten Sie mindestens einmal pro Tag nach der Reinigung sämtliche Pumpenteile desinfizieren. Die Desinfektion kann mit Dampf, kochendem Wasser oder in einer Geschirrspülmaschine mit Desinfektionsfunktion erfolgen.

Kann ich für mein Symphony Leihgerät ein Einweg-Pumpset verwenden? Werden die Sets für die Verwendung im Spital an Privatpersonen verkauft?

Nein. Die Einweg-Pumpsets sind Spitalprodukte und nicht im Detailhandel erhältlich.

Kann ich die Symphony Einweg-Pumpensets für den Spitalgebrauch kaufen, um diese mit meiner Medela Pumpe für den persönlichen Gebrauch zu Hause zu benutzen?

Nein. Das Symphony Pumpset für den Spitalgebrauch ist nur mit der Symphony Pumpe verwendbar.

Die Calma Flaschen/Brusthütchen/Sauger/Schnuller müssen nach der Verwendung gewaschen werden. Können sie häufiger desinfiziert werden?

Sauger, Flaschen und Schnuller sind nach Gebrauch gemäss den CDC-Empfehlungen zur Reinigung von Säuglingsfütterhilfen zu säubern.

Zur zusätzlichen Keimentfernung sollten die Produkte mindestens einmal täglich nach der Reinigung mit Dampf, kochendem Wasser oder in einer Geschirrspülmaschine mit Desinfektionsfunktion desinfiziert werden.

Falls Ihr Baby stationär behandelt wird, befolgen Sie bitte die Reinigungsanweisungen für Säuglingsfütterhilfen Ihres Spitals.

Werden Coronaviren durch das Abkochen von Milchpumpenzubehör abgetötet?

Es ist zwar noch nicht viel über COVID-19 bekannt, doch man geht davon aus, dass die meisten Viren durch Siedetemperaturen zerstört werden. Wenn Sie zum Abpumpen von Muttermilch eine Milchpumpe verwenden, waschen Sie sich vor dem Berühren von Pumpen- oder Flaschenteilen die Hände und befolgen Sie nach jeder Verwendung die CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von Pumpsets.

Zur zusätzlichen Keimbeseitigung sollten Sie mindestens einmal pro Tag nach der Reinigung sämtliche Pumpenteile sowie Spülwanne und Flaschenbürste desinfizieren. Die Desinfektion kann mit Dampf, kochendem Wasser oder in einer Geschirrspülmaschine mit Desinfektionsfunktion erfolgen.

Ist es sicher, wenn ich Pumpzubehör zwischen den Abpumpvorgängen lufttrocknen lasse?

Ja. Nach jedem Abpumpvorgang sollten alle Teile, die mit Muttermilch in Berührung kommen, gründlich gemäss den CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von Pumpsets gewaschen werden; laut den Empfehlungen sollten die gereinigten Pumpenteile, Flaschenbürsten und Spülwannen vor dem Aufbewahren gründlich an der Luft trocknen, um dem Wachstum von Keimen und Schimmel vorzubeugen. Sobald die Teile vollständig getrocknet sind, sollten sie zur Vermeidung lagerungsbedingter Verunreinigungen an einem sauberen und geschützten Ort aufbewahrt werden.

Kann ich zu Hause abgepumpte Milch für mein Baby auf die neonatologische Intensivstation bringen?

Muttermilch ist für die meisten Säuglinge die beste Nahrung und bietet Schutz vor vielen Erkrankungen. Wie vom CDC angemerkt, ist bezüglich des COVID-19-Virus nach wie vor vieles unklar.

Die Academy of Breastfeeding Medicine hat darüber informiert, dass das Virus im Rahmen der wenigen bisherigen Studien an stillenden Frauen mit COVID-19 und einer anderen Coronavirus-Infektion nicht in der Muttermilch nachgewiesen wurde. Wenn Sie eine Milchpumpe zum Abpumpen von Muttermilch verwenden, müssen Sie sich streng an die Hygienevorgaben halten – waschen Sie sich vor dem Berühren von Pumpen- oder Flaschenteilen die Hände und befolgen Sie nach jeder Verwendung die CDC-Empfehlungen über die ordnungsgemässe Reinigung von Pumpsets.

Wir empfehlen die Lektüre der CDC-Empfehlungen sowie die Befolgung der jeweiligen Empfehlungen und Richtlinien Ihrer neonatologischen Intensivstation rund um das Beschriften, Kühlen oder Einfrieren von Muttermilch und deren Transport zur neonatologischen Intensivstation.

Ist das Teilen einer Symphony Pumpe mit anderen Müttern sicher, wenn mir keine eigene an meinem Bett zur Verfügung gestellt wird?

Symphony Pumpen sind für die Verwendung durch mehrere Mütter konzipiert. Die Pumpen werden vom Spitalpersonal gereinigt und desinfiziert, bevor sie von einer anderen Mutter benutzt werden können. Zusätzlich gilt: Wenn Sie zum Abpumpen von Muttermilch eine Milchpumpe verwenden, waschen Sie sich vor dem Berühren der Pumpen- oder Flaschenteile die Hände und befolgen Sie nach jeder Verwendung die CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von Pumpsets.

 

Allgemeine Informationen

Wie kann ich mich und andere schützen?

Offizielle Stellen wie die WHO und UNICEF empfehlen:

  • Häufiges, gründliches Händewaschen mit Seife oder den Gebrauch von Desinfektionsmitteln. Abstand halten von erkrankten Personen. Kein Berühren von Augen, Nase und Mund mit ungewaschenen Händen.
  • Huste und niese in ein Taschentuch, entsorge es sofort in einem geschlossenen Abfalleimer und wasch dir die Hände. Dies hilft, das Infektionsrisiko zu minimieren und die Krankheit nicht weiterzugeben.
  • Vermeide Händeschütteln, Umarmungen und Küsse zur Begrüßung .
  • Vermeide engen Kontakt mit offensichtlich erkrankten Personen.
  • Halte Abstand zu anderen (“social distancing”).
  • bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich unwohl fühlen. Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden haben, suchen Sie einen Arzt auf und rufen Sie ihn vorher an. Befolgen Sie die Anweisungen Ihrer örtlichen Gesundheitsbehörde.

Wie schütze ich mein Baby vor COVID-19?

Muttermilch ist die beste Nahrungsquelle für die meisten Säuglinge und bietet Schutz vor vielen Krankheiten. Aber, wie die CDC feststellt, gibt es viel Unbekanntes über dieses Virus. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, empfehlen wir Ihnen, sich mit den Richtlinien der CDC vertraut zu machen und sich mit Ihrem medizinischen Betreuer in Verbindung zu setzen, wenn Sie irgendwelche spezifischen Bedenken haben.

  • Reinigen Sie Ihre Hände oft mit Seife und Wasser oder mit einem alkoholischen Händedesinfektionsmittel.
  • Vermeiden Sie Menschen, die krank sind (Husten und Niesen)
  • Tägliche Reinigung und Desinfektion von Flächen mit hohem Berührungswert in den Gemeinschaftsbereichen des Haushalts (z.B. Tische, Stühle mit fester Rückenlehne, Türgriffe, Lichtschalter, Fernbedienungen, Griffe, Schreibtische, Toiletten, Waschbecken)
  • Waschen Sie Gegenstände, einschließlich waschbarer Plüschspielzeuge, gegebenenfalls nach den Anweisungen des Herstellers. Wenn möglich, waschen Sie die Gegenstände mit der wärmsten geeigneten Wassereinstellung für die Gegenstände und trocknen Sie die Gegenstände vollständig. Schmutzige Wäsche von einer kranken Person kann mit den Gegenständen anderer Personen gewaschen werden.


Eine vollständige Übersicht über die CDC-Richtlinien bezüglich COVID-19 finden Sie unter: www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/specific-groups/pregnancy-guidance-breastfeeding.html.

Darüber hinaus sind die Empfehlungen von UNICEF unter folgender Adresse zu finden:www.unicef.org/stories/novel-coronavirus-outbreak-what-parents-should-know

Wenden Sie sich bei weiteren Fragen oder Bedenken an Ihren medizinischen Betreuer.

Wie wird das Corona-Virus (COVID-19) übertragen?

Über die Übertragungswege ist noch Vieles unbekannt. Laut UNICEFCDC und WHO geschieht die Mensch-zu-Mensch Übertragung hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion, wenn eine infizierte Person niest oder hustet – also ähnlich wie bei Influenza (Grippe) und anderen atemwegsrelevanten Erregern. Die ausgeatmeten Tröpfchen können auch Gegenstände oder Oberflächen kontaminieren. Wer diese berührt und sich danach an Augen, Mund oder Nase fasst, kann sich ebenfalls infizieren. COVID-19 kann auf Oberflächen mehrere Stunden überleben, aber Desinfektionsmittel können das Virus abtöten.

Was sind die Symptome einer Corona-Infektion?

Zu den häufigsten Symptomen gehören:

  • Fieber (>37.8 Grad),
  • Husten und/oder
  • Kurzatmigkeit und Atemnot und/oder Müdigkeit bzw. Abgeschlagenheit

 

Für medizinisches Fachpersonal

Welche Hinweise zur Reinigung der Pumpen zuhause (Symphony oder Detailhandelspumpen) sollte das medizinische Fachpersonal Müttern während der Pandemie geben?

Die Symphony ist eine Spital-Milchpumpe für mehrere Benutzerinnen, die sowohl stationär als auch ambulant und zuhause eingesetzt wird, und ist für die Verwendung durch mehrere Mütter geeignet. Symphony Pumpen können bei Apotheken/Verleihstellen gemietet werden und werden vor der Weitergabe an die nächste Benutzerin gewartet, gereinigt und desinfiziert.

Pumpen für den persönlichen Gebrauch wie Freestyle Flex oder Pump-in-Style wurden für die Verwendung durch nur eine Mutter entwickelt. Um die einwandfreie Leistung und Hygiene der Pumpe zu erhalten und Kontaminationsrisiken vorzubeugen, sollten diese nicht von mehreren Müttern benutzt werden. Wie beispielsweise eine Zahnbürste sind diese Geräte ausschliesslich für den persönlichen Gebrauch bestimmt.

Bei der Verwendung einer Milchpumpe für mehrere Benutzerinnen oder für den persönlichen Gebrauch sollten nach jedem Abpumpen alle Teile, die mit Muttermilch in Berührung kommen, gemäss den CDC-Empfehlungen zur ordnungsgemässen Reinigung von Pumpsets gründlich gereinigt werden.

Was sind die Empfehlungen für den Umgang mit Behältern mit menschlicher Milch, nachdem die Milch von COVID-19-positiven oder verdächtigen positiven Müttern im Krankenhausumfeld ausgedrückt wurde?

Technik des Flaschentransfers

Ausführliche Informationen finden Sie auf der HMBANA-Website:

1) Während der Routineversorgung führt die Krankenschwester, die die Mutter pflegt, Handhygiene durch und legt persönliche Schutzausrüstung an.

2) Die Krankenschwester nimmt den/die Milchvorratsbehälter mit einer sauberen, behandschuhten Hand auf und öffnet mit der anderen Hand die Tür der Patientin.

3) Die Krankenschwester lässt die Flaschen einfach in einen sauberen Aufbewahrungsbeutel fallen, der von einer zweiten "sauberen" Krankenschwester, die außerhalb des Raumes steht, offen gehalten wird.

4) Die "saubere" Krankenschwester transportiert den Beutel zur Verwendung in das Kinderzimmer oder zur Pflegekraft.

HMBANA empfiehlt, dass, falls das Infektionskontrollteam Ihres Krankenhauses zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen benötigt, die aseptische Milchtransfertechnik verwendet wird, um die Milch sicher in einen neuen Lagerbehälter zu überführen. Bitte beachten Sie, dass die Flaschentransfer-Technik die bevorzugte Methode ist, um die Menge und Qualität der Muttermilch zu schützen (z.B. möglicher Fettverlust beim Transfer von Kolostrum).

Aseptische Milchtransfertechnik

Wenn Ihr Infektionskontrollteam zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen benötigt, können Sie Milch aus dem Originalbehälter in einen neuen, sauberen Behälter umfüllen. Diese Technik kann von einem medizinischen Betreuer im Zimmer des Patienten durchgeführt werden. Ausführliche Informationen finden Sie auf der HMBANA-Website.

1) Bevor Sie das Zimmer der Mutter betreten, packen Sie einen großen Plastikbeutel mit sauberen Vorräten ein. Führen Sie eine Handhygiene durch und ziehen Sie persönliche Schutzausrüstung an, bevor Sie das Zimmer betreten. Legen Sie den Beutel auf die Theke oder den Tisch.

2) Desinfizieren Sie einen Arbeitsbereich (Nachttisch oder Theke). Original"-Feld anlegen. Große Plastiktüte mit neuen Aufbewahrungsbehältern öffnen, aber die Behälter drin lassen. Führen Sie eine Handhygiene durch und ziehen Sie neue Handschuhe an. Erstellen Sie ein "neues" (sauberes) Feld.

3) Verwenden Sie ein sauberes Papiertuch aus dem neuen Feld, um den Deckel von der Originalflasche der Mutter zu entfernen. Greifen Sie mit dem Papiertuch die Originalflasche und schütten Sie den Inhalt in die neue, saubere Flasche. Wenn das Milchvolumen klein ist, geben Sie die Milch in eine orale Fütterungsspritze.

4) Transportieren Sie einen sauberen Aufbewahrungsbeutel mit neuen Milchvorratsbehältern zur Neugeborenenstation. Für Lagerbehälter sind keine zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wenden Sie keine chemischen Desinfektionsmittel auf Milchlagerbehälter an.

Chemische Desinfektion

HMBANA empfiehlt, dass es unnötig und unsicher ist, chemische Desinfektionsmittel auf Milchlagerbehälter aufzutragen. Krankenhausdesinfektionsmittel bieten eine breite antimikrobielle Wirkung auf medizinische Geräte und Oberflächen mit hoher Berührungsfläche. Behältnisse für Humanmilch sind, wie auch andere Artikel zur Ernährung von Patienten, KEINE Oberflächen mit hoher Berührungsfläche. Im Allgemeinen enthalten Desinfektionsmittel EPA-registrierte Etiketten, die ihre Verwendung auf Lebensmitteln oder Oberflächen mit Lebensmittelkontakt verbieten. HMBANA unterstützt den Leitfaden der CDC, der Krankenhäuser anweist, Desinfektionsmittel auf Oberflächen mit hoher Berührungsfläche (z.B. Bettschienen, Infusionspumpen) zu verwenden und Oberflächen mit Lebensmittelkontakt mit routinemäßigen Hygieneverfahren zu reinigen. Wenn Ihr Infektionskontrollteam die Verwendung eines chemischen Desinfektionsmittels erfordert, arbeiten Sie mit Ihrer Ernährungs- und Umweltgesundheitsabteilung zusammen, um ein Desinfektionsmittel zu bestimmen, das für Oberflächen mit Lebensmittelkontakt sicher zu verwenden ist.

Befolgen Sie die Anwendungsrichtlinien des Herstellers. Einige chemische Desinfektionsmittel erfordern nach der Anwendung eine Wasserspülung. Hohe oder mittlere Konzentrationen von Natriumhypochlorit (0,1%-0,5%ige Bleichlösung) sollten niemals auf Oberflächen mit Lebensmittelkontakt verwendet werden.

 

Instructions de nettoyage et de désinfection pour le tire-lait Symphony de location

Reinigungs- und Desinfektionshinweise für die Symphony Mietpumpe

Reinigungs- und Desinfektionshinweise für die Symphony Mietpumpe in Spitäler

COVID-19 Symphony cleaning and disinfection recommendations for hospitals

Welche Desinfektionsmittel sind für die Verwendung mit Symphony zugelassen und haben sich als wirksam gegen das Virus erwiesen, das COVID-19 verursacht?

Die meisten Flächendesinfektionsmittel für medizinische Geräte verursachen keine mechanischen Schäden an der Symphony. Die Anweisungen und Sicherheitshinweise des Lieferanten von Flächendesinfektionsmitteln für medizinische Geräte sind stets zu befolgen. Medela empfiehlt die Verwendung eines Flächendesinfektionsmittels auf Alkoholbasis (mindestens 70% Alkohol).

Die folgenden Desinfektionsmittel sind für Symphony zugelassen und haben sich nach Angaben ihrer Hersteller als wirksam gegen SARS-CoV-2 erwiesen:

  • Meliseptol® rapid (B. Braun) 
  • Hexaquart (B. Braun) 
  • Incidin™ Foam  (Ecolab) 
  • perform® (Schülke) 
  • CaviCide1 (Metrex). 

Die Liste der Reinigungsmittel gibt an, welche Mittel auf ihre Reinigungskompatibilität mit Symphony geprüft wurden. Reinigungsmittel, die nicht evaluiert wurden oder die Materialkompatibilitätstests nicht bestanden haben, könnten eine unbekannte oder schädliche Wirkung haben, wenn sie auf der Symphony-Oberfläche verwendet werden. Zu den Auswirkungen können eine Beeinträchtigung der kosmetischen oder funktionellen Leistung, eine Beschädigung der Geräteoberflächen oder Etiketten, ein sofortiger Geräteausfall oder sogar längerfristige latente Ausfälle gehören.

 

Haftungsausschluss

Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen und Materialien stellen keine Rechtsberatung dar und sind auch nicht als solche beabsichtigt; sämtliche auf dieser Website verfügbaren Informationen dienen ausschliesslich der allgemeinen Information. Die Informationen auf dieser Website entsprechen gegebenenfalls nicht dem aktuellsten Informationsstand. Medela behält sich das Recht vor, diese Website jederzeit zu ergänzen oder die Informationen und Materialien auf dieser Website zu ändern oder zu löschen.

Die Website enthält Links zu Webseiten Dritter. Die Bereitstellung dieser Links an die Leser bzw. Nutzer erfolgt ausschliesslich aus Gefälligkeitsgründen; sie stellt keine Empfehlung oder Billigung der Inhalte dieser Drittanbieter-Websites durch Medela dar.

Die Informationen und Materialien auf dieser Website werden ohne Mängelgewähr zur Verfügung gestellt; es wird keine Gewähr für die Fehlerfreiheit des Inhalts übernommen. Obwohl wir versucht haben, die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen und Materialien auf dieser Website sicherzustellen, übernehmen wir keine Garantie oder Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Angemessenheit oder Aktualität der Informationen und Materialien, die auf dieser Website enthalten oder mit ihr verlinkt sind.

Jegliche Haftung in Bezug auf Handlungen, die aufgrund des Inhalts dieser Website vorgenommen oder unterlassen werden, wird hiermit ausdrücklich ausgeschlossen. Die Nutzung der auf dieser Website enthaltenen oder mit dieser verlinkten Inhalte erfolgt ausschliesslich auf eigene Gefahr. Medela übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Website oder aus dem Verlass auf den Inhalt dieser Website ergeben.

Letzte Aktualisierung: 25. Mai 2020